Interaktive Karte

Ortsplan Hippach

Jobs

AMS offene Stellen im Bezirk
» mehr

eGovernment

Die Anmeldung zur elektronischen Zustellung können Sie hier online erledigen.

eGovernment hilft Ihnen, Verwaltungswege schnell und einfach online abzuwickeln!
Amtssignatur

» mehr

aktuelle Beiträge



Sozialpreis Gloria an NMS Hippach

Sozialpreis 2012 vergeben

Zum bereits achten Mal wird heuer der Sozialpreis Gloria, gestiftet von der Tiroler Sparkasse, verliehen. Aus den insgesamt 30 Einreichungen - davon 2 aus dem Bezirk Schwaz - hat die Jury diesmal vier Projekte nominiert. Die Preisverleihung und Bekanntgabe des Gewinners findet am 4. Oktober im ORF Landesstudio Tirol statt.


"Als gemeinwohlorientierte Sparkasse gefällt uns dieses Projekt sehr. Die Vergabe dieses Sozialpreises drückt die Wertschätzung für Menschen und Organisationen, die sich für die Mitmenschen einsetzen, aus und macht diese Menschen sichtbar.

 

Die Neue Mittelschule / Hauptschule Hippach mit dem Projekt "Brückenbauen" und der Sozialmarkt "Barbara Laden" leisten einen wertvollen Beitrag für die Gesellschaft", lauten die anerkennenden Worte von Mag. Harald Wanke, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Schwaz Schwaz.

 

Neue Mittelschule / Hauptschule Hippach: Mit ihrem Projekt "Brückenbauen"
helfen die Kinder der NMS/HS Hippach Altersgenossen in weniger privilegierter Lage. Seit nunmehr sechs Jahren sammeln die Hippacher Schüler Sach- und Geldspenden für Kinder in Not aus aller Welt. Zudem organisieren sie alljährlich Weihnachtsgeschenke für rund 300 Kinder. Im Laufe der Jahre sind zahlreiche Hilfsprojekte entstanden, bei denen auch andere Vereine und die Angehörigen der Schüler mithalfen. Durch ihr Engagement lernen die Hippacher Schüler, dass es ebenso erfüllend ist zu geben, wie zu nehmen.

 

Sozialmarkt Barbara Laden: Im Jahr 2006 entstand auf Initiative von Pfarrer Rudolf Theurl in Schwaz der "Verein Barbara Laden". Ziel war es, Menschen in sozialer Not zu helfen. Heute besuchen täglich bis zu 40 Personen den Sozialmarkt, in dem dank so genannter Warenpatenschaften Produkte des täglichen Bedarfs zu erschwinglichen Preisen angeboten werden. Zudem finden die Menschen im Sozialmarkt immer ein offenes Ohr für ihre Probleme und Anliegen. Dadurch hilft die Initiative, die mittlerweile auch von der Diözese Innsbruck gefördert wird, nicht nur wirtschaftlich, sondern auch zwischenmenschlich.

 

Der Sozialpreis Gloria: Der Sozialpreis Gloria ist eine Idee des Vereines RollOn Austria, Initiative zur Förderung behinderter Menschen. Der Preis wird alle zwei Jahre verliehen und ist undotiert. Gestiftet wird der Preis - eine Skulptur von Patrizia Karg - von der Tiroler Sparkasse. Die Idee für dieses sinnvolle Projekt wurde vor fast 10 Jahren vom Verein RollOn Tirol, der sich der Förderung von behinderten Menschen verschrieben hat, entwickelt. Ziel der "Gloria" ist es, Menschen (Schulen, Organisationen, Vereine, etc.) für ein besseres Miteinander in Tirol zu sensibilisieren und auch zu mobilisieren. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Der Preis wird alle zwei Jahre verliehen und ist undotiert.

 

BU: Mag. Harald Wanke (Vorstandsdirektor der Sparkasse Schwaz), Rita Lechner-Dreier, Alexander Würtenberger und Herbert Kröll (Direktor
NMS-Hippach)

Pressetext

» aktuelle Beiträge » Archiv