20.11.2013 - Gemeinderatssitzung 22

zu 1) Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit:
Der Bürgermeister Gerhard Hundsbichler eröffnet die Sitzung mit der Begrüßung aller Anwesenden. Er stellt die Beschlussfähigkeit bei Anwesenheit von 12 Gemeinderatsmitgliedern fest. Er begrüßt die anwesenden Vertreter der FF Laimach.

zu 2) Genehmigung des Protokolls aus den Gemeinderatssitzung vom 28.08.2013, Zl. 21/13:
Das Protokoll aus der Gemeinderatssitzung vom 28.08.2013, Zl. 21/13 wird einstimmig genehmigt.


zu 4) Katastrophenschäden:
BGM Hundsbichler informiert über die Kat-Schäden im Bereich Rahn-Wald, die nunmehr laut Kostenschätzung fertiggestellt sind.
Die Auffahrt Waldrist wird im Zuge der Sanierung leicht verbreitert. Die Kostenschätzung beläuft sich auf € 88.000,--.
Die Zufahrt Afelden wurde ebenfalls saniert. Die Brücke über den Laimacher Bach kann gegenüber früheren Festlegungen nunmehr auch betoniert werden. Die Gesamtkosten betragen  ca. € 220.000,--.

zu 5) Feuerwehrhaus – Vergabe Planung:
Von Arch. DI Kircher wurde ein Honorarangebot für die Planung eines neuen Feuerwehrhauses in Laimach inkl. Bauleitung und Baustellenkoordinator vorgelegt, welches auf Basis der geschätzten Bausumme von € 832.000,-- erstellt wurde. Die Nettosumme beträgt demnach € 78.540,--, nach Abzug eines 40 %igen Nachlasses € 62.832,--.

 

Der Bürgermeister wird angehalten, noch nachzuverhandeln (Basis € 60.000,-). Nachdem die Statik im Angebot nicht enthalten ist, sind die zusätzlichen Kosten noch abzuklären bzw. in das Honorarangebot zu inkludieren. Soweit ein derartiger Konsens erzielt werden kann, wird die Vergabe der Planung an Arch. DI Hanspeter Kircher einstimmig beschlossen.

 

Die Widmung für das Feuerwehrhaus ist rechtzeitig zu überprüfen und gegebenenfalls neu zu beantragen.

 

zu 6) Ankauf Elektrofahrräder:
Laut Bürgermeister kann jede Gemeinde bis zu 50 Elektrofahrräder für ihre Bewohner erwerben. Dafür beträgt der Bundeszuschuss € 400,-- Euro pro Fahrrad.
Es wird einstimmig beschlossen, diese Elektrofahrrad-Aktion mit einem Gemeindebeitrag von € 150,-- pro Fahrrad zu unterstützen. Weitere Förderungen (z.B: TIWAG) erscheinen noch möglich. Die Gemeinde behält sich jedoch vor, die E-Fahrräder an jene Händler zu vergeben, die einen zusätzlichen Nachlass gewähren.


zu 8) Personalangelegenheiten: Neuanstellung:
Es wird einstimmig beschlossen, Herrn Frontull Martin, der in der gemeinsamen Vorstandssitzung aus mehreren Bewerbern ausgewählt wurde, als Nachfolger von AL Ludwig Fleidl zu bestellen. Die Anstellung erfolgt mit 1. Dezember 2013 befristet auf 1 Jahr auf Basis eines noch auszuarbeitenden Dienstvertrages nach dem Gemeinde-Vertragsbedienstetengesetz.

Tirol
HELP
Mayrhofen
AIZ
Schwendau
Planungsverband Zillertal
Umweltzone
Stille Nacht Gesellschaft
 Verordnungen |  Ortsplan Hippach |  Abgaben |  Impressum |  Sitemap
rotate